Xiaomi Redmi 4 Pro im Test: Viel Smartphone für wenig Geld

von Simon Gralki am 10.12.2016 - 16:54 Uhr

share

Jetzt teilen!

comment

Mit dem Redmi 4 Pro hat Xiaomi die neue Version seiner beliebten Mittelklasse-Serie auf den Markt gebracht. Ob sich der günstige Preis am Smartphone bemerkbar macht, werden wir uns im Test genauer anschauen.

Zum Ende des Jahres hat Xiaomi seine neue Generation der Redmi-Serie vorgestellt. Neben dem leistungsstärksten Redmi 4 Pro, welches wir nun testen, gibt es noch die Standard-Variante Redmi 4 sowie das schwächste Redmi 4A. Interessant bei den neuen Smartphones ist gerade der Preis. Ob sich ein Kauf des Redmi 4 Pro lohnt, schauen wir uns im Test an. GearBest, bei dem das Gerät auch im Flash Sale erhältlich ist, hat uns dafür ein Exemplar zur Verfügung gestellt.

Technische Daten

Zum Anfang bekommt ihr erst einmal die Eckdaten des Redmi 4 Pro. Gegenüber seinem Vorgänger hat das Redmi 4 Pro nun ein 5 Zoll Display mit einer Full-HD Auflösung. Im Inneren steckt ein Snapdragon 625 Octa-Core Prozessor sowie ein 3 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher umfasst 32 GB und kann mittels einer Speicherkarte erweitert werden. Auf der Rückseite befindet sich eine 13 Megapixel-Kamera mit PDAF-Fokus, die Vorderseite kommt mit 5 Megapixel aus. Eine lange Laufzeit soll der 4100 mAh Akku leisten. Ob dieser auch hält was er verspricht, gibt es weiter unten zu lesen.

Erster Eindruck

Wie sagt man so schön "der erste Eindruck zählt". Bei Smartphones kann man schnell mal daneben liegen. In Punkto Design und Verarbeitung kann uns das Redmi 3 Pro aber voll überzeugen. Nachdem das Smartphone aus der Verpackung genommen wird, fällt gleich das Gewicht von stolzen 157 Gramm auf. Für ein 5 Zoll Smartphone recht viel. Doch das Metallgehäuse sowie der Akku sorgen einfach für ein paar mehr Gramm. Des weiteren ist es 141,3mm hoch, 69,7mm breit und 8,9mm tief. Auf der Rückseite sind die seitlichen Ränder abgerundet wodurch es sehr bequem in der Hand liegt. Der Nachteil wäre aber, das man es nicht so gut greifen kann wie ein "kantiges" Smartphone. Doch wegen des hohen Gewichtes liegt es dennoch gut in der Hand. Am Xiaomi Redmi 4 Pro ist am Gehäuse nichts auszusetzen. Das Unibody-Gehäuse ist vollständig aus Metall bei dem keine Spaltmaßen etc. vorzufinden sind. Wie auch die meisten Smartphones mit solchem Gehäuse befinden sich auch hier an der oberen und unteren Rückseite die Antennenstreifen. Auf der rechten Seite des Redmi 4 Pro befindet sich wie gewöhnlich der Power- sowie die Lautstärke-Tasten welche einen sehr guten Druckpunkt haben. Auf der linken Seite befindet sich ein Schacht für zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine Speicherkarte. An der oberen Seite befindet sich der Kopfhöreranschluss sowie der Infrarotsender für Fernbedienungen. Dank der kompakten Bauweise können auch Personen mit kleineren Hände das Smartphone einhändig gut bedienen.

Das Xiaomi Redmi 4 Pro ist mit 8,9mm tiefe etwas dicker als vergleichbare Geräte, dies hat aber unserer Meinung nach einen entscheidenden Vorteil. Die Kamera ist vollständig im Gehäuse und schaut nicht ein paar Millimeter aus dem Gehäuse heraus. So wackelt das Smartphone in keinster Weise wenn es auf dem Tisch liegt und darauf getippt wird. Unterhalb der Kamera befindet sich auch gleich der Fingerabdrucksensor der etwas tiefer im Gehäuse liegt, gut findbar ist und sehr schnell und zuverlässig reagiert. Bei vielen günstigen Smartphones wird gerne die Benachrichtigungs-LED vergessen. Beim Redmi 4 Pro befindet sich eine über dem Display, welche in sieben verschiedenen Farben leuchten kann.

Display mit Full-HD

Xiaomi stattet sein 5 Zoll Display mit einer Full-HD Auflösung aus. Das entspricht einer Pixeldichte von stolzen 440ppi und ist damit wesentlich schärfer als sein Vorgänger. Selbst beim genauen Betrachten des Displays können wir keine einzelne Bildpunkte (Pixel) erkennen. Gleich zum beginn fällt die recht schwache Helligkeit des Displays aus was doch sehr stört. Es ist zwar gut ablesbar und das auch bei direkter Sonneneinstrahlung, doch selbst günstige Einsteiger-Smartphone bringen da mehr Licht ins dunkle. Positiv dagegen ist die hohe Blickwinkelstabilität sowie der gute Kontrast. Ebenso gefällt uns der Touchscreen sehr gut. Dieser kann bis zu 10 Berührungen gleichzeitig verarbeiten und tut dies auch ziemlich gut. Jede Eingabe wird präzise und schnell ausgeführt egal ob beim schreiben oder beim spielen.

Abgesehen von der Helligkeit verfügt das Redmi 4 Pro über ein tolles Display. Auch in den Einstellungen lassen sich Helligkeit, Farben, Sättigungen sowie auch die Textgröße ändern. Selbst einen Lesemodus hat Xiaomi dem Smartphone spendiert.

Genug Leistung für den Alltag

Im Inneren des Xiaomi Redmi 4 Pro steckt ein Snapdragon 625 Octa-Core Prozessor mit je maximal 2GHz pro Kern. Im Alltag reicht die Leistung des Mittelklasse-Prozessor vollständig aus. Das Betriebssystem läuft sehr flüssig, Apps starten schnell und auch leistungshungrige Spiele können gut gespielt werden. Im AnTuTu-Benchmark erreichte das Redmi 4 Pro knapp 62.000 Punkte. Die aktuellen Xiaomi-Flagschiffe schaffen zwar um die 150.000 Punkte, kosten aber um einiges mehr.

Der interne Speicher umfasst 32 GB von denen gut 24 GB selbst genutzt werden kann. Sollte das nicht ausreichend kann immernoch eine Speicherkarte eingelegt werden.

Die Kamera: Braucht Licht im dunkeln

Das Xiaomi Redmi 4 Pro verfügt über eine 13 Megapixel-Kamera mit PDAF Autofokus und macht damit in dieser Preisklasse sehr gute Fotos. Auch dank des PDAF Autofokus werden die Bilder fast ohne Verzögerung aufgenommen. Wie es üblich für "günstigere" Smartphones ist, brauchen die Kameras gute Lichtverhältnisse um scharfe Fotos zu knipsen. Gerade im Freien können sich dich Fotos durchaus sehen lassen. Farben werden kräftig und natürlich wiedergegeben und auch von einer Überbelichtung fehlt bislang jede Spur. Lässt das Licht nach, tritt ein Bildrauschen auf. Zwar gibt es einen Nachtmodus, der bringt aber nur minimal Besserung. Videos können entweder in SD, HD oder Full-HD aufgenommen werden. Wie auch bei den Fotos sind gute Lichtverhältnisse Voraussetzung für gute Videos.

Für Selfies steht auf der Vorderseite eine 5 Megapixel-Kamera zur Verfügung. Für gelegentliche Bilder ist diese ganz gut zu gebrauchen. Wer sich etwas schlanker schummeln möchte oder Pickel weniger sichtbar machen möchte findet dazu auch ein paar Filter die angepasst werden können..

Das Akku-Wunder

Für viele ist ein austauschbarer Akku ein Kaufargument. Denn viele Smartphones müssen meistens nach einem Tag schon wieder an das Ladegerät angeschlossen werden. Doch durch die flache Bauweise und das Unibody-Metallgehäuse sind die Hersteller gezwungen die Akkus fest zu verbauen, wie es auch beim Redmi 4 Pro so ist.

Doch bei allen Unmut, selten hatten wir ein Smartphone in der Hand welches so eine gute Akkulaufzeit vorweist. Das Redmi 4 Pro können wir trotz der Testphase mit surfen, spielen, einstellen und vieles mehr über mehrere Tage lang benutzen. Zum einen liegt das natürlich an den großen 4100 mAh Akku, auf der anderen Seite aber auch am kompakten Display sowie softwareseitige Optimierungen. Nachdem wir ein Full-HD Film auf Video angeschaut haben, verlor der Akku nach 2,5 Stunden lediglich 7 Prozent Ladung. Auch beim spielen braucht das Smartphones recht wenig Strom.

Im Ranking der Akkulaufzeit reiht sich das Redmi 4 Pro sicher ganz oben in der Liste ein. Einzig was etwas schade ist, wäre das fehlende Quick Charge sowie USB Type C-Buchse. Aber für den Preis kann man ja nicht alles haben.

Ausstattung

Wie bereits erwähnt kann das Redmi 4 Pro mit zwei SIM-Karten (1x Micro, 1x Nano) gleichzeitig genutzt werden. Wird aber eine microSD-Speicherkarte benötigt, fällt der Nano-SIM-Platz weg. Im Test hatten wir stets einen guten Netzempfang und hatten keine Probleme beim telefonieren oder surfen. Der Gesprächspartner hat uns immer gut verstanden sowie wir auch ihn. Das Redmi 4 Pro unterstützt alle 2G- und 3G-Frequenzen die in Deutschland relevant sind. Einzig das LTE Band 20 (800 MHz) wird leider nicht unterstützt was für den deutschen Markt ein dicker Minuspunkt ist. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass das Redmi 4 Pro ja offiziell nicht für Europa gedacht ist.

Das Redmi 4 Pro ist mit dem neusten Bluetooth-Protokoll 4.2 ausgestattet. Das verbinden/koppeln mit anderen Geräten wie HiFi-Anlage oder Auto-Freisprecheinrichtung ging immer ohne Probleme. Ein weiterer Pluspunkt ist der ausgezeichnete WiFi-Empfang. Selbst über zwei Stockwerke verfügt das Redmi 4 Pro noch eine gute Verbindung zum Router. Unterstützt werden die neuen Standards 802.11 a/b/g/n (2.4 & 5 GHz). Wer das Smartphone als Navigationsgerät nutzen möchte kann sich über einen genauen GPS-Empfang freuen. Was man selten in dieser Preisklasse findet ist ein Infrarot-Modul mit dem sich das Smartphone als Fernbedienung benutzen lässt. Die hauseigene App "Mi Fernbedienung" kann man zwar nicht gebrauchen, zumindest hat sie bei uns im Test nicht funktioniert, dafür tun es aber andere Apps aus dem Play Store hervorragend.

Ebenfalls eine gute Figur macht das Redmi 4 Pro auch beim Soundcheck. Der Klang aus den Lautsprecher, die sich am unteren Rahmen befinden, ist klar und satt. Auch bei voller Lautstärke kommt noch tollen Sound aus dem Gerät.

Das neue MIUI 8 mit wenig Bloatware

Das Redmi 4 Pro stattet Xiaomi mit dem neusten MIUI 8 aus. Dies basiert auf Android 6.0 und ist aber stark modifiziert. So gibt es keinen App-Drawer (App-Übersicht) mehr sondern muss seine ganzen Apps über den Homescreen verwalten. Durch das zusammenziehen von zwei Finger auf dem Display öffnet sich das Menü zum verschieben von Apps, Widgets oder ändern des Hintergrundbildes. Das Einstellungsmenü ist fast vollständig auf deutsch übersetzt und auch übersichtlich gehalten. Wer dem MIUI einen anderen Look geben möchte, findet unter der App "Themen" viele hunderte andere Designs für sein Smartphone. Auch nützliche Features wie das App-Klonen verfügt das Redmi 4 Pro. So kann beispielsweise WhatsApp durch Dual-SIM mit zwei verschiedenen Nummern betrieben werden.

Entgegen anderen Berichten haben wir unser Redmi 4 Pro mit der Global ROM von Xiaomi erhalten. Diese verfügt ab Werk die deutsche Sprache sowie den Google Play Store. Erstaunlicherweise befindet sich auf dem Xiaomi so gut wie keine Bloatware, also Apps die nicht auf dem Smartphone drauf sein müssen. Xiaomi installiert lediglich die Apps Mi Konto, Themen und Mi Fernbedienung. Letztere lässt sich auf Wunsch auch deinstallieren.

Redmi 4 Pro kaufen

Die Unverbindliche Preisempfehlung des Redmi 4 Pro liegt bei über 200 Euro. Bei vielen Shops ist das Smartphone aber um die 160 Euro zu haben. Wer sich das Redmi 4 Pro sofort kaufen möchte findet bei GearBest, die uns das Smartphone für den Test bereitgestellt haben, die goldene Version im Flash Sale für 144 Euro. Zum Shop geht es hier entlang:

GearBest Logo

bookmark_border

Themen: China, Smartphone, Test

4.5
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate
star_rate

Fazit: Was will man mehr?


Das Redmi 4 Pro leistet sich kaum Fehler. Einzig was uns nicht so gefällt ist die schwache Helligkeit des Displays sowie das fehlende LTE Band 20. Abgesehen davon kann man sich über eine tolle Verarbeitung, viel Leistung für Gaming und Alltag und schöne Fotos sowie Videos freuen. Das richtige Highlight ist aber der sehr gute Akku mit einer hervorrangenden Laufzeit die kaum ein anderes Smartphone in dieser Preisklasse zu bieten hat.

Wer auf kompakte Smartphone steht und kein Band 20 benötigt, der findet kaum ein besseres Smartphone zu dem Preis.

  • Design & Verarbeitung
    5.0

  • Hardware (Leistung)
    4.5

  • Kamera
    3.9

  • Akku
    5.0

  • Software & Bedienung
    4.0

// Kommentare

// Ähnliche Themen


// Aktuell

  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z

expand_less

Immer aktuell bleiben und die Technik-Nachrichten von Appook direkt im Social-Media-Netzwerk erhalten.

Facebook

Twitter

Google+

PS.: Bist du Fan, nimmst du auch automatisch an unseren Gewinnspielen teil ;)

Schließen